Gluten- und Laktoseintoleranz FAQ

Laktose- und Glutenunverträglichkeit ist ein viel besprochenes Thema in der heutigen Zeit. Ernährungsprodukte für Betroffene haben sich als Standard in den meisten großen Supermärkten durchgesetzt und beinahe jeder kennt jemanden in seinem Bekannten- oder Freundeskreis, den dieses Thema betrifft. Der folgende Artikel bietet eine schnelle Übersicht der am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema „Unverträglichkeit von Laktose und Gluten“.

Empfehlung: Unverträglichkeitstest für Zuhause

Was ist Gluten?

Gluten ist ein Bestandteil von Weizen und seinen verwandten Getreidesorten. Es handelt sich hierbei um einen Eiweißstoff, welcher dem Mehl seine besonderen Qualitäten verleiht. Gluten sorgt dafür, dass aus Mehl unter Beifügung von Wasser ein klebriger und elastischer Teig entstehen kann. Diesem Umstand hat Gluten seine Bezeichnung als Klebereiweiß zu verdanken.

Was ist Laktose?

Laktose bezeichnet den Zucker, der in Milch von Säugetieren enthalten ist. Dabei macht die Laktose beinahe den gesamten Anteil der Kohlehydrate in der Milch aus. Extrahiert man Laktose chemisch aus der Milch, so ist sie eine farblose und kristalline Substanz. Laktose süßt weniger stark als Saccharose (herkömmlicher Haushaltszucker) und wird daher kaum künstlich industriell weiter verwendet.

Wie kommt es zu Unverträglichkeiten?

Die Glutenunverträglichkeit bedeutet, dass der Körper bestimmte Bestandteile des im Getreide enthaltenen Glutens nicht ordentlich verarbeitet. Diese Umstände sind größtenteils erblich und manifestieren sich zumeist im frühen Lebensalter oder gesteigert noch einmal im vierten Lebensjahrzehnt. Dabei gilt zu betonen, dass die Unverträglichkeit immer vom Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln ausgelöst wird.

Laktoseunverträglichkeit bedeutet, dass der Körper der Betroffenen den Milchzucker nicht ordentlich verarbeitet. Dabei werden bestimmte Teile des Zuckers nicht verarbeitet und gelangen in den Darmtrakt, wo sie Beschwerden auslösen. Auch hier wird die Unverträglichkeit immer durch den Verzehr von laktosehaltigen Lebensmitteln ausgelöst.

Welche Lebensmittel enthalten Laktose und Gluten?

Gluten ist in allen Lebensmitteln enthalten in denen sich Weizen, Gerste, Hafer, Roggen, Dinkel, Grünkern und ihre weiterverarbeiteten Produkte enthalten sind. Da diese Getreidesorten in vielen verschiedenen Lebensmitteln verarbeitet werden, ist Gluten mittlerweile kennzeichnungspflichtig in Deutschland, was die Erkennung erleichtert.

Laktose ist in allen Produkten enthalten, die Milch von Säugetieren enthalten. Dies umfasst auch Käse und andere weiterverarbeitete Produkte. Auch Laktose ist in Deutschland kennzeichnungspflichtig, sodass ein Blick auf die Zutatenliste hier immer Aufschluss gibt.

Welche Lebensmittel sind gluten- und laktosefrei?

Alle Produkte, welche keine mit Weizen verwandten Getreidearten enthalten, sind glutenfrei. Zu den Getreidearten welche kein Gluten enthalten zählen Mais, Reis, Hirse wie auch Buchweizen, Amaranth und Quinoa. Auch Kartoffeln sind von Natur aus glutenfrei.

Grundlegend sind alle Lebensmittel, welche ohne Milch hergestellt wurden, frei von Laktose. Allerdings gibt es auch von Laktose „befreite“ Milchprodukte. Diese sind aber immer gut erkennbar als solche deklariert.

Bedeutet glutenfrei auch gleichzeitig laktosefrei?

Diese Frage muss mit „nein“ beantwortet werden. Laktose ist Milchzucker, während Gluten ein Bestandteil von Weizen und verwandten Getreidearten ist. Somit ist Laktose in allen Milchprodukten zu finden und Gluten in allen Getreideprodukten in denen Weizen oder verwandte Getreide verarbeitet wurden. Somit kann ein glutenfreies Lebensmittel Milch enthalten oder ein laktosefreies Lebensmittel Weizen.

Gibt es natürliche Alternativen?

Bei Gluten gibt es diverse Getreidesorten, die von Natur aus kein Gluten enthalten. Mais, Kartoffeln, Reis und Hirse sind einfache Alternativen, aber auch Quinoa, Buchweizen oder Amaranth können problemlos verzehrt werden.

Laktosefreie Alternativprodukte gibt es natürlich auch. Sojamilch oder jede andere Milch, welche aus Pflanzen gewonnen wird, ist von Natur aus frei von Laktose. Alle Milchsorten die nicht vom Säugetier gewonnen werden können problemlos genossen werden.

Folgender Beitrag könnte Sie auch interessieren, wenn Sie von einer Laktose- und Glutenunverträglichkeit betroffen sind, aber dennoch gesund und lecker essen möchten: Laktose- und glutenfreie Rezepte

Ist laktose- und glutenfreie Ernährung gesund?

Diese Frage lässt sich bedenkenlos mit „ja“ beantworten. Trotz Verzicht auf Gluten und Laktose ist es problemlos möglich, die täglichen Bedürfnisse mit alternativen Produkten zu befriedigen. Wie in jeder Ernährung ist hier eine gesunde Mischung aus Kohlenhydraten, Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen das wirklich Bedeutsame. Weder Laktose noch Gluten werden vom Menschen wirklich als lebensnotwendige Substanzen benötigt.